Ich habe eine Stick Krise

Hallo ihr Lieben,

heute mal was aus der Kategorie #selbstgemacht.

Ich habe endlich das Bild fertig gestickt, dass ich einer Freundin zur Geburt ihrer Tochter machen wollte. Ich sticke ja total gern, nur gegen Ende, wenn dann die ganzen Feinheiten kommen dann fängt es manchmal an mich echt zu nerven. Dann ist es auch nicht mehr wirklich Entspannung, dann wird es Arbeit.

Außerdem habe ich beim Sticken echt das Problem, dass ich es total gerne tue, aber wenn ich dann fertig bin, weiß ich echt nicht wohin damit. Ich möchte mir keine gestickte Landschaft oder so ins Zimmer hängen. Deswegen finde ich auch die Babysachen so toll. Die sind meistens so süß, dass man sich das auch ins Kinderzimmer hängen will (hoffe ich zumindest).

Und dann dauert das auch immer noch so waaaaaahnsinnig lange. Gut, dass eine Schwangerschaft meistens auch noch einige Zeit in Anspruch nimmt, da hab ich die Chance, dass mein Geschenk fertig wird bevor das Kind ein Mitspracherecht bei seiner Zimmerdeko bekommt 😉 Und ich hab doch eh schon zu viele Hobbys für zu wenig Zeit 🙁

Aber von meinen ganzen Sticksachen trennen kann ich mich dann auch wieder nicht. Obwohl das im Zuge von meiner Entrümpelungstour wahrscheinlich das schlaueste wäre. Aber da bin ich wohl wirklich emotional in der Beziehung.

Ich musste mir also etwas Anderes überlegen. Ich bin jetzt zu folgenden Entschlüssen gekommen:

1. Ich kaufe nichts mehr
Früher habe ich ja wenn ich irgendwo eine Vorlage gesehen habe, die mir super gefallen hat, einfach mal zugegriffen. Weil irgendwann kann man das ja mal machen. Oder auf Garn … kann man immer brauchen ;)Wozu das führt seht ihr auf dem Bild (Ich liebe Farben 😮 )

2. Ich suche mir gezielt Motive aus, die ich so schön/witzig finde, dass ich sie mir auch selber aufhängen würden. Da gibt es ja wirklich tolle Sachen, auch Richtung Manga etc. Da werde ich bestimmt fündig. Aber erstmal ->

3. Ich durchforste meine Bestände. In diesem Fall an Vorlagen und schaue welche ich wirklich noch machen möchte und welche weiterziehen dürfen. Ich habe schon mal einen Schwung Rico Hefte verkauft, die ich von meiner Schwiegermama geerbt habe. Sie kann leider nicht mehr und für mich waren die Motive nichts. Und diesmal überlege ich nicht, ob das hübsch ist, sondern ob ich das brauchen kann, machen will, mir Das die Zeit wert ist. Mal sehen was dabei raus kommt. Ich werde das Ergebnis sicher auf Instagram teilen, falls es jemanden interessiert 😉

Bin gespannt zu welchem Ergebnis das führt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Bis dahin :*
Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.